Die Königin von Moro

Maria Teresa Forlani - La regina del Moro«Mir gefällt die Rhetorik nicht. Der Krieg ist schreckliches Unglück, dass auf unsere Jugend gefallen ist. Wir hatten keine Kleider, kein Paar Schuhe, es gab keine Freude.

Man lebte von Angst und Hunger. Und nach dem Zerfall war alles wieder aufzubauen, nicht nur die Häuser, die Straßen und die Gebäude, aber vor allem unsere Herzen und unser erschütterter Geist.

Nach den ganzen Jahren interessiert sich niemand mehr für diese Toten. Wir haben das Geschenk des Lebens nicht zu schätzen gewusst. Vielleicht waren wir nicht einmal bei der Befreiung bereit.»
Maria Teresa Forlani
, april 1992

[Zur Vertiefung: “La regina del Moro” von "Vario - Abruzzo in rivista", Dokument .PDF - 528 KB]